· 

The New Wild - Film von Christopher Thomson


… The New Wild zeigt, wie sich das "Echo" der Geschichten der Menschen, die bis vor nicht so langer Zeit noch hier in den stadtfernen Tälern Friauls lebten, bevor die große Landflucht einsetzte, wie sehr sich vergangene Kultur mit vitaler Natur, kompostierende Vergangenheit mit unbekannter Zukunft, zu einem Geflecht von bizarrer Schönheit verweben.

Unbedingt sehens- und hörenswert lockt uns die elegische Stimme von Sarah Waring zum Platz unserer Visionssuche im Friaul in eine tiefe Kontemplation über vergangenes Leben, ungeahnte persönliche Schicksale, die mit dem Ruf in die Städte ein halbes Volk aus "armen" ruralen Verhältnissen in zweifelhafte Glücke geführt haben. Die bezaubernde Empathie für den Verlust der Naturverbundenheit der Weggezogenen und deren fragwürdiges Schicksal ist hinreißend. Hier auf der Alten Erde (frulan "tiere viere") hören wir den Ruf der eigenen Wildheit, die sich ihren wahren Platz zurückholt.

 

https://vimeo.com/ondemand/thenewwild/

 

 


… The New Wild by Christopher Thomson shows us like an echo of the many stories of the people who were living here in the valleys of Friuli far away from the cities before the great rural migration, how past culture is interweaving with vital nature, disintegrating past with unknown future, to a web of bizarre beauty.

Absolutely worth seeing and hearing, the elegiac voice of Sarah Waring attracts us to the place of our Vision Quest in Friuli, into deep contemplation about past life, undreamt personal fates, leading half a nation from "poor" rural circumstances to doubtful happiness. 

The amazing empathy for the emigrants' loss of connectedness to nature and their unknown fate is enchanting. Here, on the old earth (frulan "tiere viere") we are hearing the call of our own wildness, claiming it's true place.

 

https://vimeo.com/ondemand/thenewwild/

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Du möchtest über neue Blogeinträge informiert werden?  Kein Problem. Trag einfach Deine E-Mail Adresse ein. Ich freue mich über Leser*innen und auch über Kommentare.




Stephan Pfannschmidt

Seestraße 8 / 80802 München

Telefon +49 179 4603038